Archiv

Kammerwahl 2015 – warum wählen wir?

Es ist mal wieder so weit – alle fünf Jahre wählen die ArchitektInnen der Kammer in Nordrhein-Westfalen das Architektenparlament, die sogenannte Vertreterversammlung. Im November/ Dezember diesen Jahres erhalten alle KollegInnen entsprechende Briefwahlunterlagen, um in geheimer Wahl auf dem Postwege darüber zu befinden, in welcher Konstellation diese Versammlung in den nächsten fünf Jahren die Geschicke der Kammer bestimmt.


Zur Wahl stehen die unterschiedlichsten Berufsverbände oder Wählerlisten an. Sie vertreten meist ein bestimmtes Segment der Architektenschaft, wie beispielsweise Freischaffende oder Angestellte, vereinzelt aber auch mehrere Gruppierungen. Die VAA vertritt als einziger Verband ausschließlich die Belange der angestellten ArchitektInnen der verschiedenen Fachrichtungen. Sie ist derzeit die drittstärkste Fraktion innerhalb der Vertreterversammlung und stellt daher auch einen Vizepräsidenten. Generell ist unsere Kammerwahl mit einer Landtags- oder Bundestagswahl vergleichbar. Wir wählen im Gegensatz dazu jedoch nur „Parteien“, also Berufsverbände oder -vereinigungen, die ihrerseits wiederum Listen mit zu wählenden Mitgliedern aufstellen. Je nach Wahlergebnis werden die Listenplätze von Rang 1 abwärts vergeben, so dass 201 KollegInnen die eigentliche Vertreterversammlung bilden. Diese wählt in einer darauf folgenden konstituierenden Sitzung zum einen den Vorstand sowie die Mitglieder der 11 Ausschüsse. Im Laufe der Legislaturperiode setzt der Vorstand, meist durch die Ausschüsse erarbeitete Vorlagen, zusammen mit der hauptamtlichen Geschäftsstelle um. Die Anregungen, der auszuarbeitenden Themen kommen aus der Mitte der jährlich tagenden ehrenamtlichen Vertreterversammlung oder aber auch direkt von den KollegInnen.
Wie aus der Grafik ersichtlich, ist es daher äußerst wichtig, dass beispielsweise die Angestellten, entsprechend ihrem Mitgliederanteil in der Kammer, auch einen adäquaten Sitzanteil in der Vertreterversammlung erhalten – nur so, können die ureigensten Interessen und Anliegen der angestellten KollegInnen behandelt und weitergeführt werden.

Daher unsere Bitte, auch im Sinne Ihres eigenen Interesses – geben Sie uns Ihre Stimme und vertrauen Sie auf unseren ehrenamtlichen, aktiven Einsatz bei der Mitarbeit in unserer Architektenkammer Nordrhein-Westfalen. Ihre Mitwirkung durch Ihr ausgeübtes Wahlrecht wird uns dabei eine große Hilfe sein. Darüber hinaus ist eine aktive Mitarbeit in unserem Verband jederzeit willkommen.

Stand Feb 2015 – JH
weiterlesen

Wahl 2015

Wahl'15

und dazu wurde jetzt sogar ein "Erklärungsvideo" eingestellt - auf simple Art und Weise wird dort erklärt, warum und wie unsere KollegInnen alle 5 Jahre wählen dürfen und auch sollen.

Auch die VAA möchte Ihnen an dieser Stelle die Möglichkeit geben, mit einem einfachen Klick wissenswertes dazu zu erfahren:

  um zum Erklärvideo zu kommen.

Natürlich geht dieses Video auch über die aktuelle Wahl hinaus und erklärt auch grundsätzlich den Aufbau unserer Kammer. Außerdem ist es neutral gehalten und geht nicht auf die Schwerpunkte der einzelnen Verbände ein.

UNSER erklärtes Ziel der VAA ist es, die Interessen der abhängig Beschäftigten zu vertreten, was mit einem hohen Stimmenanteil bei der anstehenden Kammerwahl natürlich umso leichter umzusetzen ist!

weiterlesen

VAA - on Tour im Juli 2015, Sanierung der Bühnen Köln

Die VAA hat eine weitere Veranstaltung in der beliebten Reihe VAA – on Tour durchgeführt.
 

Wir hatten eingeladen zu einer Besichtigung mit fachkundiger Führung der Baustelle – Sanierung der Bühnen Köln.
Bitte lesen Sie weiter unter der Rubrik VAA - on Tour , dort können Sie auch Bilder betrachten und einem Link zu den Bühnen der Stadt Köln folgen.

weiterlesen

Vertreterversammlung 2014 in Münster

Vertreterversammlung 2014

Auf der VVS 2014 wurden Jürgen Meinhard und Sigfried Wirtz von dem Präsidenten der AKNW für 35 Jahre Mitgliedschaft in der VVS der AKNW geehrt. 

Der Präsident Ernst Uhing überreichte beiden eine Urkunde zu diesem Jubiläum. 

Von links: Jürgen Meinhard, Ernst Uhing, rechts Siegfried Wirtz

26.10.2014/DS
weiterlesen

85. Geburtstag von Hans Zimmermann

Am 1. August 2014 konnte der Ehrenvorsitzende der VAA seinen 85. Geburtstag bei bester Gesundheit feiern. Hans Zimmermann gründete im Jahr 1971 mit seinem damaligen Arbeitskollegen Ernst A. Graef die „Freie Liste Angestellter Architekten“.

Im Jahr 1985 erfolgte eine Veränderung in Form eines eingetragenen Vereins mit der Namensnennung „Vereinigung Angestellter Architekten“, kurz genannt die „VAA“. Somit kann Hans Zimmermann als Gründungsvater der VAA getitelt werden. Die VAA ist seitdem und bis heute der einzige Berufsverband in Deutschland, der auschließlich die Belange der angestellten ArchitektenInnen in den jeweiligen Fachrichtungen wahrnimmt und entsprechend vertritt. Der Leitfaden in Hans Zimmermanns berufspolitischen Wirkens war stets die Solidarität zwischen freischaffenden und angestellten ArchitektenInnen zu fördern und zu pflegen. Weiterhin setzte er sich besonders für Themen wie zum Beispiel die Verbesserung von Arbeitsbedingungen, Arbeitsverträge für Alle, Freistellung für Fort- und Weiterbildung, Urheberbenennungsrecht sowie Sicherung des Berufsstandes ein. Hans Zimmermann war seit Gründung der AKNW bis 2011 Mitglied der Vertreterversammlung. In dieser Zeit war er unter anderem Mitglied des Vorstandes, leitete den Ausschuss „Informatik und Datenverarbeitung“ und engagierte sich im Verwaltungsausschuss des Versorgungswerkes der AKNW. Auch innerhalb der VAA hat er eine Vielzahl von Tätigkeiten übernommen. So führte Hans Zimmermann lange Zeit die Geschäftsstelle in Wuppertal, hat sich mit aller Kraft und guten Ideen bei den jeweiligen Wahlen zur Vertreterversammlung eingebracht, sowie Veranstaltungen und Seminare an Hochschulen und Besichtigungen interessanter Bauwerke und Ausstellungen organisiert. Dabei hat ihm sein koziliantes offenes Wesen, sein stets wacher Geist und seine Fähigkeit Menschen zu motivieren, viel Anerkennung und Lob, auch KollegenInnen der jüngeren Generation, eingebracht. Jeder, der ihm begegnet ist, profitierte von seiner Menschlichkeit, hat ihn aber auch als Verteidiger seiner Thesen erlebt, die er für sich als Maxime erkannt hat. So hat sich Hans Zimmermann auch bei Vertretern anderer Architektenverbände große Anerkennung geschaffen. Aufgrund seines über 20 Jahre andauernden berufspolitischen Engagements erhielt Hans Zimmermann am 29. April 1993 das Bundesverdienstkreuz am Bande. Im Jahr 1999 wurde ihm die Würde des Ehrenvorsitzenden der VAA erteilt. Seine weitreichende berufspolitische Erfahrung und aktive Mitarbeit in der VAA wird äusserst geschätzt und immer noch entsprechend in Anspruch genommen. Der Vorstand und die Mitglieder der VAA wünschen sich, das Hans Zimmermann uns noch lange Zeit in dieser Form begleiten wird.

2.8.2014, K. B.
weiterlesen

VAA Stress-Prävention-Seminar in Dorsten

Wie auf dem Foto zu sehen, wurde nicht nur trockene Theorie im Atelier des Künstlers Klaus Risse doziert, sondern auch praktische Übungen am Arbeitsplatz zur Entspannung vorgestellt.

Einige vorgetragene Aspekte waren den TeilnehmerInnen nicht unbekannt, doch wurde erst in der Komplexität deutlich, dass hier und da Warnzeichen zu erkennen waren, denen man rechtzeitig begegnen sollte. Die Seminarleiterin Frau Sigrid Banken verstand es, mit klaren Worten darzustellen, wo die Punkte zum persönlichen Ansatz liegen – frei nach dem Motto: Wehret den Anfängen!

Den TeilnehmerInnen wurde noch ein kleines Ringheft zum Nachschlagen mitgegeben, damit man die vermittelten Kernsätze auch noch im Nachhinein nachschlagen kann. Auch wurde für den Getränkehaushalt an dem heißen Samstag seitens der VAA gesorgt, so dass auch dem angesprochenen Gesundheitsaspekt an diesem Tage entsprochen wurde. Das Seminar wurde am Nachmittag durch eine fachliche Führung über das Gelände des CreativQuartiers durch den Geschäftsführer der Investorengruppe Tempelmann, Herrn Ralf Ehlert, abgerundet. Der von ihm lebendig und humorvoll durchgeführte Rundgang wurde noch unterstützt mit einem Vertreter des Bergbauvereins und der Repräsentantin der dort ansässigen Künstler. Viele der Anwesenden werden die interessanten Einblicke in das umstrukturierte Gelände nutzen, um dem Ganzen alsbald einen nochmaligen Besuch abzustatten. Besonders erfreulich für die VAA war, dass wir zum überwiegenden Teil angestellte KollegInnen außerhalb unseres Verbandes begrüßen konnten, die dadurch einen ersten Kontakt mit der VAA bekamen. Insbesondere der hohe Anteil der Teilnehmerinnen lässt uns hoffen, den weiblichen Mitgliederanteil auszuweiten.

Die rege Nachfrage – einige Anmeldungen konnten leider nicht mehr berücksichtigt werden – zeigt uns zum Einen, dass wir eine brisante Thematik getroffen haben; zum Anderen denken wir darüber nach, dieses eventuell nochmals im Herbst anzubieten. InteressentInnen hierfür mögen dies doch bitte unter info@vaa-nrw.de platzieren, damit wir eine Planung angehen können.

Foto: Thomas Enders
14.6.2014/JH
weiterlesen

Architekt Ulrich Drahtler als neues Mitglied

Im Rahmen der Sitzung des Rates der Stadt Mülheim a. d. Ruhr am 18.12.2013 wurde der Architekt Ulrich Drahtler auf Vorschlag der Vereinigung Angestellter Architekten (VAA NRW) zum neuen stimmberechtigten Mitglied des Gestaltungsbeirats der Stadt Mülheim a. d. Ruhr gewählt.

Die Aufgabe des Gestaltungsbeirates besteht in der Erarbeitung von Empfehlungen für die Verwaltung und den Rat der Stadt Mülheim a. d. Ruhr sowie seine politischen Gremien zu städtebaulichen und baukünstlerischen Projekten, die für die Erhaltung oder Gestaltung des Mülheimer Stadtbildes von größerem Einfluss sind. Bereits in einem frühen Stadium werden im Gestaltungsbeirat relevante Vorhaben behandelt. Zu diesen Vorhaben zählen sowohl einzelne Bauprojekte, die wegen ihrer Standorte, ihres Umfeldes, ihrer Nutzung, ihrer Größe oder sonstiger Belange von besonderer Bedeutung sind, als auch städtebauliche Planungen von besonderer Relevanz. Zusätzlich wird der Gestaltungsbeirat zum Beispiel bei der Formulierung von Auslobungen beteiligt.

Der Gestaltungsbeirat der Stadt Mülheim a. d. Ruhr wird jeweils für die Dauer von drei Jahren gewählt und hat einschließlich der Vorsitzenden Frau Prof. Ursula Ringleben sechs stimmberechtigte Mitglieder. Die weiteren wiedergewählten Mitglieder sind Herr Prof. Franz Pesch, Frau Judith Kusch, Frau Ute Piroeth und Herr Karl Grohs.

März 2014
weiterlesen

VAA Stress-Prävention-Seminar am 7. Juni 2014 in Dorsten

Im Rahmen der notwendigen Fortbildungen für Architekten ist die VAA ständig auf der Suche nach interessanten Weiterbildungsthemen, möglichst an architektonisch reizvollen Orten. 

Dieses Seminar soll außerhalb der rein fachlichen Themen ein höchst aktuelles Feld im Rahmen des Berufes beleuchten, und uns in die Lage versetzen, dem steigenden Arbeitsdruck professionell zu entgegnen. Stress ist zwar in aller Munde, aber wie kann ich ihn im Vorfeld vermeiden, zumindest aber in gesunden Grenzen halten? Innerhalb dieses Seminars zur Stress Prävention, im Präventionszentrum Dorsten werden wir erfahren, was Stress ist und was die Auslöser hierzu sind. Die körperlichen und seelischen Stressreaktionen und persönliche Stressbewältigungsstrategien werden ein intensives Thema sein. Die verschiedenen Möglichkeiten der Stressbewältigungen zu erkennen sind das Ziel des Seminars. Das Hauptaugenmerk liegt auf Prävention, so dass die in jungen Jahren oft noch unbemerkten Symptome besser erkannt und gegen gewirkt werden kann. Unser Hauptaugenmerk liegt in der Vermeidung von Stress, der gerade in unserer heutigen Zeit, allzu oft in einem vermeidbaren Burnout endet. Das Seminar wird von der zertifizierten Seminarleiterin, Frau Sigrid Banken, durchgeführt. Sie hat sich mit ihrem Zentrum im CreativQuartier Fürst-Leopold Dorsten niedergelassen. Das ehemalige Zechengelände wurde und wird komplett umstrukturiert, so dass sich hier bereits Gewerbetreibende, Gastronomie und Künstler niedergelassen haben. Das Vorhaben, welches von der Tempelmann Gruppe, Dorsten, entwickelt wird, hat bereits große Resonanz in der Region erhalten. Nach dem eigentlichen Seminar wird eine Vorstellung des Gesamtprojekts mit Rundgang über das Gelände mit dem Geschäftsführer, Herrn Ralf Ehlert, erfolgen. Er wird unseren teilnehmenden Fachleuten, die Idee, Entwicklung und Perspektiven des Geländes aus erster Hand veranschaulichen.

Das Seminar wird von der AKNW als Fortbildungsmaßnahme mit 8 Stunden anerkannt. Am Samstag, 7. Juni 2014, sind nicht nur Mitglieder der VAA, sondern auch besonders interessierte Gäste herzlich eingeladen. Die Kosten für Mitglieder betragen 35 €, für Gäste 50 €.

Foto: Andreas Heuser/CreativQuartier Fürst Leopold
24.2.2014/GS
weiterlesen

VAA in Präsidium und Vorstand vertreten

Die Vertreterversammlung der Architektenkammer fand diesmal am 9.11.2013 in der Landeshauptstadt und dem Sitz der AKNW in Düsseldorf statt. Eine Besonderheit für die VAA war, dass eine Neuwahl des Vizepräsidenten im Bereich Angestellte und Beamte nach krankheitsbedingtem Ausscheiden des bisherigen Amtsinhabers Reiner Fuest zu erfolgen hatte.

Seitens der VAA war unser Kollege Klaus Brüggenolte (61) nominiert worden. Klaus Brüggenolte wurde mit deutlicher Mehrheit zum neuen Vizepräsidenten gewählt. Klaus Brüggenolte ist seit 13 Jahren Mitglied der Vertreterversammlung und gehörte zehn Jahre dem Ausschuss „Wettbewerb und Vergabe“ an. Zudem war er stellvertretender Sprecher des Wettbewerbsbeirates im Regierungsbezirk Arnsberg. Auch in seiner Berufstätigkeit als Leiter des Städtischen Gebäudemanagements der Stadt Lippstadt hat er sich im Laufe der Jahre stets für Gestaltungsqualität u. a. in Form von Wettbewerben (zuletzt im Jahr 2013 bei zwei städtischen Architektenwettbewerben) eingesetzt und diese erfolgreich durchgeführt.

Im Jahr 2010 wurde Klaus Brüggenolte in den Vorstand der AKNW gewählt und übernahm den Vorsitz des Ausschusses Planen und Bauen. Gleichzeitig wurde er Mitglied im Ausschuss Planen und Bauen bei der BAK in Berlin. Zudem wurden ihm diverse Tätigkeiten in Arbeitskreisen und Arbeitsgruppen übertragen. Zum Nachfolger für die bisherigen Funktionen von Klaus Brüggenolte wurde Architekt und Stadtplaner Eric Wollesen (66), ebenfalls aus Lippstadt, von den Delegierten der Vertreterversammlung gewählt. Eric Wollesen ist Mitglied der Vertreterversammlung und war bisher Mitglied des Ausschusses „Haushalt, Finanzen und Beitragswesen“. Diese Funktion übernimmt nach erfolgter Wahl der VAA-Kollege Franz Ahler (64) aus Vreden, der ebenfalls Mitglied der Vertreterversammlung ist und bereits dem Aufsichtsausschuss des Versorgungswerkes der AKNW angehört. Somit kann die VAA ihre berufspolitische Arbeit und Präsenz in den Gremien der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen in Zukunft weiterhin erfolgreich gestalten.

Foto: © Architektenkammer NRW
1/2014 H. Z.
weiterlesen

Der „I am an Architect“ Song

Seiten